Neulengbach in kommender Saison nur in Bundesliga vertreten

Freigegeben in Bundesliga News Samstag, 24 Juni 2017 19:26
Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Harte Zeiten für Neulengbach Harte Zeiten für Neulengbach

Wie auch schon vor zwei Jahren steht NÖSV Neulengbach, was den Kader anbelangt, wieder fast bei Null.
Zahlreiche Abgänge zwingen den Verein dazu, die zweite Mannschaft (2. Frauenliga) aufzulösen.

Für den Rekordmeister wurden im Frühjahr die Sorgen immer größer
Bereits Anfang bis Mitte der Frühjahr-Saison wurde bekannt, dass viele Verhandlungen mit Neulengbach-Spielerinnen vorgenommen wurden.
Vor allem SKN St. Pölten versuchte die talentiertesten österreichischen Spielerinnen aus Neulengbach abzuwerben.
Mittlerweile steht fest, dass 5 Stamm-Spielerinnen (Melissa Abiral, Jennifer Klein, Sandrine Sobotka, Laura Wienroither und Sarah Wronski) nach St. Pölten wechseln.

Weitere Spielerinnen, Besijana Pireci, Yvonne Weilharter, Katharina Aufhauser, Valentina Schwarzlmüller, Heidi Feichter und Stefanie Bugl werden ebenfalls den Verein verlassen.
Nachdem diese Anzahl an Spielerinnen nicht ersetzt werden kann, sahen sich die Verantwortlichen gezwungen, die 2. Mannschaft abzumelden.
In der kommenden Saison 2017/18 wird versucht junge und talentierte Spielerinnen wieder für Neulengbach zu begeistern um ein zweites Team in der darauffolgenden Saison zu stellen.

Aus privaten Gründen legt Alexander Achterberg die Leitung Frauenfußball zurück und wird als Pressesprecher agieren.
Die Führung im Frauenfußball übernimmt Obmann Thomas Wirnsberger.

Geomix Soccer Store