×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/stories/sipos_a.jpg'

Artikel nach Datum gefiltert: Dezember 2014

Das erste Spiel der 2. Runde in der steirischen Oberliga Süd brachte das Duell TUS St. Veit am Vogau gegen USV Hitzendorf. Für die Gäste aus Hitzendorf gab es in der ersten Runde einen 9:0 Sieg, während die Damen aus St. Veit am ersten Spieltag spielfrei waren.

 

Die junge Heimmannschaft, die ausschließlich aus Jugendspielerinnen besteht agierte früh und aggressiv. Es dauerte gut 15 Minuten bis die Zuschauer den ersten Schuss aufs Tor zu sehen bekamen, diesen auf der Seite der Gäste.

 

In der ersten Halbzeit blieben aber die großen Chancen aus, auf beiden Seiten. Zwar hatten die Gäste mehr Ballbesitz, doch konnte man diesen (noch) nicht verwerten.

 

Nach der Pause tauchten die Hitzendorferinnen öfter und vor allem gefährlicher vor dem gegnerischen Tor auf. Die Damen aus St. Veit hielten deutlich weniger dagegen und Hitzendorf begann zu spielen und hatte weit mehr vom Spiel. Wenn es zum Angriff der Gäste kam führte dieser oft über Melanie Dobaj.

 

Die torlosen Minuten hatten aber ein Ende: Nach 50 Minuten war Carina Pischler zur Stelle, nach Hereingabe von Claudia Krenn stellte sie die Führung her. Nur 4 Minuten später erhöhte Carina Pischler auf 0:2 und das nicht irgendwie! Ein Tor, das der Kategorie „Traumtor“ zuzuordnen ist! Nach einer Ecke stieg sie in die Luft und versenkte den Ball per Kopf unhaltbar im Kreuzeck.

 

Den Sack zugemacht hat in der 70. Minute Mirela Supukovic, sie trifft zum Endstand von 0:3.

 

Die nach 2 Spieltagen ungeschlagenen Hitzendorferinnen pausen nächste Woche auf Grund der Auslosung und treffen am 19.09. zuhause auf Groß St. Florian. Für St. Veit am Vogau geht es nächstes Wochenende nach Groß St. Florian!

 

Bericht: T.M.

Publiziert in Frauen Oberliga Süd
Montag, 07 September 2015 10:10

Die Wildcats unterliegen Zeltweg

Ein Spitzenspiel gab es bereits in der 4. Runde der steirischen Frauenlandesliga. Die ungeschlagenen Wildcats empfingen die ebenfalls ungeschlagene Mannschaft aus Zeltweg.

 

Vor gewohnter Kulisse mit über 110 Zuschauern wurde die Partie bei perfektem Fußballwetter angepfiffen.

 

Die ersten Aktionen gehörten den Hausherrinnen. Doch auf der gegnerischen Seite wurde auch nicht abgewartet. Am Flügel war es oft Neuzugang Melissa Soos, die gefährlich wurde, doch noch wartete man vergeblich auf das erste Tor.

 

Nach rund 35 Minuten dann ein Konter auf Seiten der Heimelf, eingeleitet durch Theresa Farnleitner, die aus der Situation eine Ecke herausholte. Eine Standardsitution mit gutem Ausgang für die Wildcats, denn Alexandra Schilling war zur Stelle und stellte auf 1:0!

 

Doch nur 3 Minuten später ein Konter für Zeltweg. Veronika Hammer war am Ball, ließ sich ihre Chance nicht nehmen und versenkt zum Ausgleich und zum Pausenstand von 1:1.

 

Nach Wiederanpfiff gibt es zunächst wenig zu berichten. Erst nach 69 Minuten gab es Grund zum Jubeln, oder zum Ärgern. Wildcats Torfrau Sarah Kober passierte ein folgenschwerer Fehler, den Anja Rauchegger eiskalt ausnutzte und zum Endstand von 1:2 traf.

 

Damit beschenken die Gäste aus dem Norden ihre Trainerin, die an diesem Tag selbst ins Tor musste, zum Geburtstag und bleiben weiterhin ungeschlagen.

 

Doppelte Grund zum Ärgern für die Damen aus Krottendorf gab es dann noch in den letzten 15 Minuten, in denen man eindeutig überlegen war und es noch einmal richtig spannend wurde. Zuerst setzte es einen Schuss an die Latte und in den letzten Sekunden noch einmal an die Stange.

 

Alles in allem ein Spiel, dass leider erst in den Schlussminuten für Spannung sorgte. Aufgrund der Chancen zu Ende des Spieles wäre den Wildcats ein Punkt vergönnt, doch Zeltweg nutzte die Chancen effizienter und fährt somit mit 3 Punkten nach Hause.

 

Bericht: T.M.

Die Auslosung der Runde der letzten 32 der UEFA Women's Champions League 2015/2016 brachte für FSK Simacek St. Pölten-Spratzern keinen leichten, aber dennoch bezwingbaren Gegner.
ASD AGSM Verona CF, die amtierenden italienischen Meisterinnen, werden am 7. Oktober 2015 bei der Hinrunde in St. Pölten zu Gast sein.

Am 20.08.2015 um 13:30 Uhr war es soweit - der Gegner für FSK St. Pölten-Spratzern stand fest
Nach der Auslosung sprach Spratzern-Coach Hannes Spilka mit gemischten Gefühlen: "Wir haben uns einen Gegner gewünscht, der auf Augenhöhe ist, bei dem wir echte Chancen haben, den Sprung unter die letzten 16 zu schaffen. Trotz aller Erleichterung, dass es kein ganz großes Kaliber geworden ist, wissen wir, dass eine sehr starke Mannschaft auf uns wartet."

Der Gegner von FSK Simacek St. Pölten ist kein unbeschriebenes Blatt
AGSM Verona CF wurde 1995 in Verona gegründet und ist seit 1997 in der italienischen Serie A und konnte sich seither immer unter den Top 3 der Tabelle behaupten.
Zwischen 2004 bis heute hat sich das Team bereits 5 mal über den Meistertitel gefreut.
Die Teilnahme an der UEFA Women's Champions League findet heuer schon zum sechsten Mal statt.
Den größten Erfolg feierte Verona in der Championsleague-Saison 2007/2008, wo sie sich im Semi-Finale gegen dem 1. FFC Frankfurt geschlagen geben mussten.
Ein Jahr später schieden sie im Viertelfinale gegen Olympique Lyon aus.
Die letzte Teilnahme an der Champions League war 2012/13 wo Verona bei den Top 16 an Malmö scheiterte.

Lilla SiposLilla Sipos - Das Ass im Ärmel
Spratzern hat trotz dieses Top-Gegners einen Trumpf in der Hand.
Neuzugang Lilla Sipos spielte im letzten Jahr selbst noch bei AGSM Verona und weiß natürlich in Sachen Taktik sicher ein paar Details zu den Stärken und Schwächen der Italienerinnen.
Auf unsere Frage, wie das Gefühl ist, demnächst gegen ihren Ex-Verein zu spielen, antwortete Lilla: "Ich habe schon beim Wechsel zum FSK darüber nachgedacht, dass wir uns in der CL wieder treffen könnten. Ich habe den Spielerinnen von Verona gesagt, dass FSK St. Pölten ein gutes Team ist und das möchte ich jetzt auch beweisen."
Worauf müsst ihr bei euren Gegnerinnen besonders achten? "Verona hat viele gute Spielerinnen, z.B. Melania Gabbiadini und Tatiana Bonetti.
Wir müssen schnell spielen und sehr konzentriert sein da Verona die Qualität hat unsere Fehler auszunützen."
Wie siehts du die Chancen, in der Königsklasse im Fußball, weiterzukommen?
"60 zu 40 Prozent für Verona aber es ist schwer einzuschätzen da es auch ein paar Veränderungen im Kader von Verona gab."

Zur Person: Die 23-jährige Sipos ist gebürtige Ungarin und begann ihre Karriere bei Györi ETO und Ferencváros, spielte in der 1. ungarischen Division bei Viktoria FC-Szombathely, im ungarischen Nationalteam, wechselte in die ÖFB Frauen Bundesliga zu FC Südburgenland, anschließend zu ASGM Verona und ist seit Juli 2015 bei St. Pölten unter Vertrag (Exklusiv-Interview mit Lilla Sipos).

Nicht umsonst zeigt sich der Präsident von AGSM Verona, Stefano Bresson, besorgt über den Verlust von Sipos: "Sie war massgeblich daran beteiligt, dass wir den Titel nach sechs Jahren Pause wieder geholt haben. Ich hoffe nur, dass sie St. Pölten nicht noch stärker macht, als sie es bereits jetzt schon sind."

Wie sich FSK Simacek St. Pölten-Spratzern in der Runde der letzten 32 behauptet, kann man am Mittwoch, dem 7. Oktober 2015 Live miterleben.
Das Match findet um 19:00 Uhr am Voithplatz in St. Pölten statt.
Tickets für das Heimspiel sind auf der Homepage von FSK Simacek St. Pölten-Spratzern erhältlich, wo es auch weitere Infos gibt.
Rückspiel ist am Donnerstag, 15. Oktober 2015 um 20:30 Uhr in Verona.


Quelle: FSK St. Pölten-Spratzern, UEFA, Wikipedia, ASGM Verona
Fotos: FSK St. Pölten-Spratzern

Publiziert in Allgemein
Sonntag, 30 August 2015 09:38

Spratzern führt in der 2. Liga vor Erlaa

In der 2. Frauenliga Ost/Süd macht FSK Simacek St. Pölten-Spratzern den anderen Teams das Leben schwer.
Wie auch in der Bundesliga führt die 1b Mannschaft nach der 4. Runde die Tabelle an.

 

UDFC Hof bei Straden kämpfte gegen FSK Simacek St. Pölten-Spratzern 1b
Der Sprung von der Landesliga in die 2. Liga ist für Hof wie erwartet kein leichtes Unterfangen.
Dieses Wochenende empfingen die Steirerinnen die zweite Kampfmannschaft von Spratzern, die bereits nach 6 Minuten den Führungstreffer durch Theresa Rötzer vorlegten.
Trotz des starken Gegners hielt Hof sehr gut dagegen.
Die Entscheidung des Spiels gab es schließlich in der 53. Minute durch Evelin Kurz, die den Spielstand auf 0:2 erhöhte.
Positives für Hof - ab jetzt werden die Gegner etwas einfacher.

 

FC Altera Porta freute sich über den Sieg gegen DFC Leoben
Die 2. Liga-Aufsteiger, Altera Porta, holten nach einem 0:2 Rückstand ordentlich auf und gewannen am Ende mit 5:3
Mit einem Doppelschlag von Nurtene Topalli in Minute 25 und 27 ging Leoben in Führung bevor in der 42. Minute Ines Ruiss den Anschluss schaffte.
Nach der Pause stellte Ruiss den Ausgleich her. Dann ging es Schlag auf Schlag.
Wieder war es Nurtene Topalli die in der 65. Minute ins Netz der Wienerinnen traf.
Vier Minuten später wiederum ein Ausgleich durch Ruiss. Danach hatte Leoben nichts mehr dagegenzusetzen.
Alexandra Mautner (83. Min.) und Ines Ruiss (85. Min.) landeten noch die letzten Treffer für Altera Porta.

 

Neulengbach Juniors 1b unterliegen in Unterzahl FC Feldkirchen/SV Magdalensberg
Während das Neulengbach A-Team in Villach spielte mussten die Juniors in Feldkirchen auf einige Spielerinnen verzichten.
Das nutzten die Kärntnerinnen aus und gewannen durch Tore von Natalie Schranzer (1. Min.) und Celine Arthofer (50. Min.) mit 2:1
Bei den Niederösterreicherinnen, die nur zu neunt anwesend waren und trotzdem eine ordentliche Leistung zeigten, erzielte Julia Hickelsberger in der 62. Minute den Anschlusstreffer.

 

Unentschieden zwischen Altenmarkt Juniors 1b und SK Sturm Graz Damen II
Wie die Großen so die Kleinen. Altenmarkt verabschiedet die Grazerinnen mit einem 2:2 unentschieden.
Die Tore machten Katarina Dugovicova (62. und 92. Min.) für Altenmarkt sowie Modesta Uka (32. und 44. Min.) für Sturm.

 

Späte Tore zwischen ASK Erlaa und USC Landhaus 1b
Für Erlaa sieht es in der Herbstsaison sehr gut aus. Bisher haben sie noch kein Spiel verloren und halten hinter Spratzern den 2. Tabellenplatz.
Gegen Landhaus war die Torausbeute etwas spährlich. Landhaus ging in der 66. Minute durch Julia Grafeneder in Führung.
Nicole Bauer setze nach und stellte in Minute 76. auf 1:1.
Das 2:1 für Landhaus wurde wieder durch Grafeneder in der 85. Minute vorgegeben.
In Minute 87 erzielte Manuela Lehnhart den Endstand zum 2:2

 

FC Südburgenland 1b ließ keine Torchance aus
Ein wahres 10:0 Tor-Jubel-Inferno gab es beim Spiel zwischen FC Südburgenland 1b und die SC Wiener Neustadt Damen.
Isabella Gold (11., 15. und 39. Min.), Michelle Trimmel (23. und 35. Min.), Hannah Rehling (56. Min.), Carmen Marth (62. Min.), Nadine Dotter (72. und 74. Min.) und Kerstin Weber (82. Min.) holten den hösten Sieg in dieser Meisterschafts-Runde.

 

Die 4. Runde der ÖFB Frauen Bundesliga brachte ein paar Überaschungen aber auch Favoritensiege.
Während Spratzern weiterhin die Führung ausbaut können die Carithians am Ende der Tabelle nur tatenlos zusehen.

 

FSK Simacek St. Pölten-Spratzern gewinnt klar gegen Union Kleinmünchen
Für Spratzern scheint es derzeit keinen Gegner im österreichischen Frauenfußball zu geben.
4 Spiele, 4 Siege - so sieht die bisherige Bilanz aus.
Gegen Kleinmünchen gewannen die Girls von Coach Johannes Spilka mit 5:0
2x Barbara Dunst (7. und 31. Min.), 2x Fanni Vago (17. und 64. Min.) und 1x Julia Tabotta (26. Min.).

 

FC Südburgenland hatte gegen USC Landhaus keine Chance
Ebenfalls einen 5:0 Erfolg konnten die Wienerinnen feiern und können sich über den Titel "Team der Runde" freuen.
Schon letzte Woche gab es dasselbe Ergebnis gegen die Carinthians.
Torschützen an diesem Spieltag, Astrid Dopler (46. und 63. Min.), Martina Mädl (56. Min.) und Ex-Burgenland-Spielerin Tanja Legenstein (66. und 71. Min.)
Landhaus befindet sich nun am 5. Tabellenrang, während Südburgenland auf Platz 8 zurückgerutscht ist.

 

LUV Graz weiter im Aufwind, aber...
...das bringt für die Spielgemeinschaft mit DFC Leoben nicht nur Vorteile.
Nur etwas mehr als 20 Zuschauer fanden sich im Stadion Leoben ein als sie die Girls von FC Wacker Innsbruck empfingen.
Die Leistung der Grazerinnen stimmt. Jessica Starchl traf in der 25. Minute zum Führungstreffer.
In Minute 83 gab es das zweite Tor in diesem Match, wieder durch Starchl und Natalija Golob setzte in der 87. Minute den 3:0 Endstand.
Hätte man dieses Spiel in Graz ausgetragen wären wohl mehr Fans bereit gewesen mitzujubeln.

 

SKV Altenmarkt holt auch gegen SK Sturm einen Punkt
Es läuft recht gut für Altenmarkt in dieser Herbstsaison. Zwei Siege eine Niederlage und jetzt ein 2:2 Unentschieden gegen Sturm Graz.
Dabei gingen die Grazerinnen in der ersten Hälfte mit 2:0 durch Tore von Natascha Celouch (10. Min.) und Anna Malle (30. Min.) in Führung.
Kurz vor der Pause passierte Neuzugang Emily Cancienne ein Fehler was zu einem Eigentor führte.
Der Ausgleich für Altenmarkt gelang Maria Zubkova durch einen Freistoß in der 83. Minute.

 

Die Carinthians Soccer Women geben auch nach der 4. Runde die Schlußposition nicht her
Überhaupt nicht gut sieht es für die Kärntner Bundesliga-Wiederaufsteiger aus.
4 Spiele, 4 Niederlagen und der letzte Platz in der Tabelle. Hier kann nur noch ein Wunder helfen.
Gegen NÖSV Neulengbach verlor man zuhause mit 0:4
Ein Eigentor in der 4. Minute durch Tatjana Sabitzer ließ nichts mehr Gutes folgen.
Valentina Schwarzlmüller traf in der 36. und 91. Minute und Katharina Aufhauser in der 55. Minute.

 

Die Tabelle im Überblick:
1 FSK Simacek St. Pölten-Spratzern 12
2 SKV Altenmarkt 7
3 McDonalds LUV Graz 7
4 Union Kleinmünchen 7
5 USC Landhaus 6
6 NÖSV Neulengbach 6
7 SK Sturm Graz Damen 5
8 FC Südburgenland 4
9 FC Wacker Innsbruck 3
10 Carinthians Soccer Women 0

Publiziert in Bundesliga News
Dienstag, 25 August 2015 18:00

Gastfamilie gesucht

Aus besonderem Anlass möchten wir auf unserer Seite einen Suchaufruf starten.


Die gemeinnützige Organisation YFU sucht für ihr Austausch-Programm ab 29. August 2015, für eine fußballbegeisterte Schülerin aus Mexiko, für das kommende Schuljahr, eine nette Gastfamilie.

Von Vorteil wäre es natürlich wenn die Familie ebenfalls jemanden im Bereich Frauenfußball hat.

Für weitere Informationen bitte eine E-Mail an uns oder direkt an YFU unter der Telefonnummer 01 8901506

Publiziert in Kurzmeldungen
Sonntag, 23 August 2015 13:09

LUV gewinnt Grazer Stadtderby

Das Grazer Stadtderby gehört wohl zu den Highlights im österreichischen Frauenfußball.
Am Samstag, 22.08.2015 war es wieder einmal soweit. Die SK Sturm Graz Damen empfingen in der 3. Runde der ÖFB Frauen Bundesliga McDonalds LUV Graz zu einem neuerlichen Kräftemessen.

Gute Chancen für Sturm in der ersten Halbzeit
In der 10 Minute gab es die erste Möglichkeit zum Führungstreffer durch Stefanie Enzinger nach einer Flanke von Katharina Elisa Naschenweng, doch die Abwehr von LUV konnte dies verhindern.
Natascha Celouch vergab in der 18. Minute einen Kopfball auf das Tor von Isabella Kresche und auch Naschenweng scheiterte in der 45. Minute an der LUV Torfrau.

Zweite Halbzeit war LUV agressiver
Die in der ersten Hälfte eher deffensiv spielenden LUV Damen nahmen nun die Sache in die Hand und forderten Sturm zum Rückzug auf.
Jessica Starchl versuchte in der 47. Minute den ersten Schuss aufs Tor von Sturm, traf jedoch nur die Latte.
In der 52. Minute verhalf ein Fehler an der Outlinie zum verdienten Führungstreffer.
Nicole Gatternig konnte sich gegen zwei LUV Spielerinnen nicht durchsetzen und verlor den Ball an die Gegnerinnen.
Dieser landetet vor den Beinen von Christina Peintinger, die den Ball ins schlussendlich im Kreuzeck versenkte.

Ex-Strum Spielerin machte das Siegestor
In der 90. Minute gab es einen Elfmeter durch ein geschicktes Foul auf LUV Kapitänin Susanna Höller.
Anja Milenkovic führte den Strafstoß aus und verwandelte den Ball im Tor.

LUV Graz konnte, nach dem Unentschieden gegen Kleinmünchen und der Niederlage gegen Altenmarkt, an diesem Tag den ersten Sieg feiern.
Für die Blackies wird es jetzt immer schwieriger sich im oberen Drittel der Tabelle festzuhalten, denn die schwierigsten Gegner stehen noch bevor.

Top-Spielerinnen bei diesem Derby
Auf Seiten Sturms war die Leistung diesmal eher bescheiden.
Katharina Elisa Naschenweng, Claudia Wasser, Stefanie Enzinger waren dennoch am präsentesten am Platz.
LUV überzeugte mit Jasmin Pistotnik, Susanna Höller, Urska Zganec und Isabella Kresche.


Einen ausführlichen Spielbericht inklusive einigen Interviews gibt es auf Fanreport.
Alle Fotos zum Spiel findet ihr in unserem Flickr Album.

 

Publiziert in Bundesliga News

Am Sonntag, den 16.08.2015 stand in der kleinen Marktgemeinde Schwarzenbach die 1. Runde der Niederösterreichischen Frauen Landesliga auf dem Programm.

Die Damen von SC Schwarzenbach empfingen auf heimischen Boden und vor rund 200(!) Zuschauern FSG Eggendorf/Kottingbrunn.
Eine kleine Sensation, denn an diesem Wochenende gab es nur beim Bundesligaspiel Union Kleinmünchen gegen NÖSV Neulengbach eben soviele Besucher.

Für Schwarzenbach begann das Spiel ziemlich gut. Die Mannschaft hatte viel Ballbesitz und ein paar gute Chancen zu Beginn.
Kottingbrunn versuchte das Spiel auf ihre Seite zu holen und das gelang ihnen nach kurzer Zeit auch.
Durch einen schön herausgespielten Konter fiel das 0:1 für Kottingbrunn in der 12. Minute durch Daniella Grubits.

Nach dem Tor gab es auf beiden Seiten eher wenige Chancen, aber man merkte den Ehrgeiz. Es war ein Spiel, welches bis zur letzten Minute spannend war.

Die letzten 20-25 Minuten gehörten der Mannschaft von Schwarzenbach.
Man merkte, dass die Mädl's unbedingt einen Treffer wollten und der gelang ihnen auch.
Kapitänin Karina Führinger trifft in der 90. Minuten durch ein "Last Minute Tor" zum hochverdienten 1:1 Ausgleich.

Am 23.08.2015 geht es für Schwarzenbach ins Schmidastadion, wo sie gegen FSG Stetteldorf/Großweikersdorf antreten. Anpfiff ist um 17:30 Uhr.
Einen Tag zuvor spielt FSG Eggendorf/Kottingbrunn zuhause um 15:00 Uhr gegen St. Andrä/Wördern.


Bericht: Julia K. & MeXXoo Austria
Foto: SC Schwarzenbach

Publiziert in NÖ Frauen Landesliga

Die 2. Runde in der ÖFB Frauen Bundesliga brachte bei einigen Partien eine Überraschung zu Tage.
Während FSK Simacek St. Pölten trotz des neuen Kaders an der Siegerlinie festhält mussten Neulengbach und Sturm Punkte abgeben.

Am Samstag dem 15.08.2015 reisten die Damen von FC Wacker Innsbruck nach Kärnten um gegen Wiederaufsteiger, Carinthians Soccer Women, anzutreten.
Bereits nach 6 Minuten der erste Treffer auf der Seite der Tirolerinnen. Stefanie Kranebitter verwandelte zum 1:0.
In Minute 18 der Ausgleich durch Julia Mak.
Sarah Lackner, die zuletzt im U19 Nationalteam gegen Norwegen einen Treffer erzielte, stellte den Spielstand in der 32. und 60. Minute schlußendlich auf das 1:3 Ergebnis.

Seit der Zusammenlegung von DFC Leoben und LUV Graz, kann LUV den Austragungsort auswählen und so kam es das die 2. Runde im Sadion von Leoben gespielt wurde.
Vorteil für die angereisten Spielerinnen von SKV Altenmarkt.
Doch die kürzere Fahrzeit war nicht nur ein Vorteil sondern auch beim Match ließ Altenmarkt den LUV Damen wenig Spielrauem.
Eva Kolenova (18. Min.) und Ivana Feric (36. Min.) trafen für die Gäste zum 0:2 und freuten sich über 3 Punkte.

Ebenfalls Samstag empfingen FC Südburgenland die SK Sturm Graz Damen.
Nach der ersten Runde konnte die Blackies mit einem klaren Sieg gegen die Carinthians vom Platz gehen. Diesmal sollte es anders aussehen.
Südburgenland mit einer sehr guten Defensive, ließ Sturm nur wenig Platz um ins Spiel zu kommen.
Kurz vor der Pause machten die Burgenlädnerinnen sogar das erste Tor durch Monika Gerzova.
Es sollte bis zur 84. Minute dauern bis die kurz zuvor eingewechselte Stefanie Enzinger zum 1:1 Ausgleich traf.

Das jüngste Team traf auf das zweit-jüngste Team in der Bundesliga.
Union Kleinmünchen gegen NÖSV Neulengbach war die Begegnung am Sonntag in Linz.
Neulengbach hat mit dem derzeitigen Kader eines der jüngsten Teams in der Bundesliga (wir haben berichtet) und arbeitet noch an der Feinabstimmung.
Kleinmünchen konnte in der ersten Runde bereits ein gutes Ergebnis gegen LUV Graz einfahren und auch diese Runde war alles Perfekt.
Aurelia Paulina Zeilinger traf in der 41. Minute zum 1:0 für Kleinmünchen, kurz vor der Pause machte Valentina Schwarzlmüller den Ausgleich.
In Minute 71 ein weiterer Treffer von Union-Spielerin Katharina Mayr und ein Endstand von 2:1

FSK Simacek St. Pölten-Spratzern scheint, trotz zahlreicher Abgänge, an den Erfolg der letzten Saison anzuschließen.
5:1 das Ergebnis gegen USC Landhaus am Sonntag in St. Pölten.
Für die Tore waren Neuverpflichtung Lilla Sipos (3. und 34. Min) sowie Julia Tabotta (47. Min.), Viktoria Pinther (54. Min.) und Nadine Prohaska (90. Min.) verantwortlich.
Ein Ehrentreffer gab es zumindest auch für Landhaus durch Linda Winkler in der 65. Minute.

Publiziert in Bundesliga News
Donnerstag, 13 August 2015 05:31

U19-Frauen gewinnen gegen Norwegen

In einem freundschaftlichen Länderspiel in Bad Erlach gegen Norwegen konnten sich die ÖFB U19 Frauen mit 1:0 durchsetzen.
Bei extremer Hitze erzielte Sarah Lackner in der 32. Minute den Siegestreffer.

Für Teamchefin Irene Fuhrmann galt das Spiel gegen die starken Norwegerinnen, die bei der  EM-Endrunde im Juli knapp das Halbfinale verpasst haben, als Gradmesser vor der im September stattfindenden 1. Runde der EM-Qualifikation.
Dabei geht es für das U19 Frauen-Nationalteam ebenfalls in Bad Erlach gegen Albanien, Ukraine und Schottland um den Aufstieg in die EM-Eliterunde.

"Ich möchte meinem Team ein großes Kompliment aussprechen. Es hat heute defensiv hervorragend agiert und wenige Aktionen der Gegnerinnen zugelassen." so die Teamtrainerin Irene Fuhrmann nach dem Match.

Das EM-Qualifikations-Spiel findet am 15.09.2015, wieder in Bad Erlach statt.